Geheimnis der Petersburger Sphinxen

Ich lebe seit ungefähr einem Vierteljahrhundert in Sankt Petersburg und kann definitiv sagen, dass Petersburg die ägyptischste Stadt in Russland ist. Die Stadt liegt auf demselben Meridian wie die großen Pyramiden. Auf den Straßen der Stadt kann man viele mysteriöse Kreaturen treffen: Löwen, Greifen, Satyrn, Meerungeheuer genauso wie Nymphen und die mysteriösesten: Sphinxen.

Es gibt viele andere mysteriöse Wesen, die Sankt Petersburg verkörpern. Aber die verwirrtesten sind Sphinxen. Das Sphinxbild wurde in vielen historischen Gebäuden von Petersburg verwendet.

Petersburg nennt man sowohl Nord-Venedig als auch Nord-Sphinx.

Woher kommt eine Sphinx?

Das Wort Sphinx kommt aus dem Griechischen. In der griechischen Mythologie wird eine Sphinx als Monster mit einem Frauenkopf, dem Körper einer Löwin und den Flügeln eines Adlers dargestellt. Alexander der Große eroberte das alte Ägypten, zerstörte aber nicht seine alte Kultur. Sphinx bedeutet auf ägyptisch "lebendes Bild" oder "lebender Fels".

Das Rätsel der Sphinx.

Die Sphinx bewachte den Eingang der griechischen Stadt Theben und bat die Einreisenden, ein Rätsel zu lösen.

„Welche Kreatur geht morgens auf vier Beinen, nachmittags auf zwei Beinen und abends auf drei Beinen? Wenn ein Passant nicht antworten konnte, erwürgte sie ihn und verschlang.

Aber es gab Ödipus, der das Rätsel löste, indem er antwortete: Der Mann, der als Baby krabbelt, geht als Erwachsener auf zwei Beinen und geht im Alter mit einem Stock. Als sie von Ödipus besiegt wurde, warf sich die Sphinx vom hohen Felsen und starb

Ägyptische Sphinxe in St Petersburg

Sphinx ist eine mysteriöse Kreatur mit menschlichem Kopf und Löwenkörper, eine Kombination aus Intelligenz und Stärke. Einer Legende nach ist Sphinx immer wachsam und bewacht Ruhe der Pyramiden.

Ihre Augen sind weise und tief. Sphinx ist immer eine Art Rätsel. Die alten Ägypter glaubten, Sphinxen hätten eine gewisse Macht, das Grab der toten Pharaonen vor Feinden zu schützen.

Nachdem die Griechen Ägypten erobert hatten, gaben sie der alten Hauptstadt Ägyptens den gleichen Namen wie ihrer eigenen Hauptstadt Theben.

In Petersburg gibt es zwei Sphinxe, die die Uferstraße vor der Kunstakademie schmücken. Diese beiden mysteriösen Wesen wurden aus Ägypten gebracht und ihr Ursprung führt tief in die Geschichte der alten ägyptischen Stadt Theben. Theben war einst die Hauptstadt des alten Ägypten. Sphinxe wurden vor dem Eingang zum Grab platziert, um die toten Pharaonen und ihre Schätze zu bewachen. Der letzte Pharao, dessen Geist sie beschützten, war Amenophis III. Seitdem sind 3500 Jahre vergangen. Die Stadt Theben mit ihren Tempeln und Sphinxen lag bis 1820 tief unter der Erde begraben, als ein griechischer Archäologe, Yanis Atonasis, diese Sphinxen ausgrub. Eine der ausgegrabenen Sphinxen mit dem Gesicht von Amenophis III. wurde nach Alexandria geschickt, wo ein junger russischer Offizier und Reisender Andrey Muravjev sie sah und von ihr sehr beeindruckt war. Er war beeindruckt von der Idee, Sphinxe für Russland zu kaufen. Zuerst musste er die Erlaubnis und Genehmigung des Zaren erhalten. Statuen wurden vom russischen Zar Nicolaus I. für 64 Tausend Rubel gekauft. Es war ebenfalls eine schwierige Aufgabe, Sphinxe nach Russland zu bringen. Niemand stimmte einer solch riskanten Reise zu (Sphinxen wiegen 46 Tonnen). Endlich wurden der Fährmann und das italienische Schiff für diese Reise gefunden. Die Vorbereitung und die Reise selbst kosteten die Hälfte des Sphinxpreises und dauerten ein Jahr lang. Im Jahr 1832 kamen die Sphinxen sicher in Petersburg an, aber das Schiff sank auf dem Rückweg. Diese Sphinxen taten ihr Bestes, um ihrer Entfernung aus ihrem Mutterland zu widerstehen. Man kann Spuren dieses Kampfes auf der Petersburger Uferstraße sehen, die von den Sphinxen verziert ist. Aber alle Leute, die an diesem Unternehmen beteiligt waren, zahlten den Preis zurück. Die alte Legende sagt: "Derjenige wird zu ewigen Leiden verdammt, wer Sphinxe aus dem Mutterland reist und in die Hand der Fremden übergibt." Bald fanden den Tod der griechische Archäologe, der Kapitän und die Besatzung des Schiffes und das Schiff selbst.

Seitdem liegen die ältesten Petersburger Skulpturen an den Ufern der Newa, um die Stadt St. Petersburg vor Überschwemmungen und anderen Katastrophen zu schützen.

Hier erfahren Sie mehr über die jüngsten Sphinxe in St. Petersburg.